Besuch auf der Allure

Rolli ist bei uns angelangt. Nach 22 Stunden Flug. Der erste Tag ein bisschen unwohl, nicht wegen uns, wegen der langen Reise. Und jetzt haben wir Nuku Hiva abgeklappert und waren eigentlich unterwegs nach Süden. Tja manchmal kommt es halt anders.

Eine Segellatte hat sich vom Schlitten losgerissen. Also zurück nach Taiohae und reparieren. Macht nichts, so gibt es noch einen Eintrag in S-HIT.

Gestern, Valentin-Tag, wir hatten bei Monet ein Mittagessen. Wir, das waren die Crews von 15 Segelyachten. Wir trafen uns alle im Danielsbay. Hat Spass gemacht. Monet und ihre Leute servierten Lokales, 3 Lämmer und 1 Schwein, Fisch, Gemüse. Wir die Segler brachten auch verschiedenes aus unserer nationalen Küche.

Nur das mit Wasser holen klappte nicht so ganz. Eigentlich hat es im Danielsbay ein schönes Flüsschen. Bei Hochwasser kann man mit dem Beiboot hineinfahren. Leider versperrte am Valentinstag eine Sandbank die Einfahrt. Also aussteigen und Dinghi ziehen. Tja die Wellen halfen mit, aber etwas chaotisch. Resultat, ich musste kein Wasser ins Dinghi füllen um es zu reinigen. Nur war halt dann die Fahrt zurück etwas mühsam, weil zu viel Wasser im Dinghi war. Jetzt sind Füsse (Wasserbad im Dinghi) und Dinghi wieder sauber und das Wasser auch weg. Bloss der Süsswassertank ist nicht voll.

Jetzt haben die geneigten Leser eine Weile Ruhe von meinem Geschreibsel. Wir werden wieder unterwegs sein und Roli die Inselwelt der Marquesas zeigen. Und Edith und ich werden alles auch noch einmal geniessen dürfen.

Wir können es kaum glauben

Heute wollten wir ein Foto schiessen von den leeren Gestellen in den Läden. Die Segler sind wohl die einzigen die sich daran stören. Was ist, wenn jetzt Aranui, das Versorgungsschiff auf dem Weg hierher sinkt? Werden wir dann alle hungers sterben?

Tja es ist wirklich kaum zu glauben. Nun am Dienstag soll Aranui ankommen. Wir sind gespannt ob sie dann wirklich all die versprochenen Nahrungsmittel bringt.

Milchprodukte leer, Fisch schwierig zu bekommen (vorher haben wir jeden Tag den Fischern zugeschaut), Getränke alle Gestelle leer, Gemüse, nur Mittwoch und Samstag wenig zu bekommen. Wir sind um 6 Uhr Morgens im Mark sonst …. Heute wollten wir ein Brot bestellen, aber der Bäcker hat kein Mehl mehr

Und in ein paar Tagen bekommen wir Besuch von Roli. Wir wissen noch nicht, wie wir in durchfüttern können – armer Roli. Wir freuen uns auf seinen Besuch

In die Weite des Pazifiks

Wir werden uns wieder in die Weiten des Pazifiks wagen. Wir besuchen eine Insel im Süden von Nuku Hiva, sie heisst Ua Pou. Sind gespannt wie das sein wird, der Hauptort ist nach Norden offen. Also werden wir dort wohl nicht bleiben. Und an der Westküste das hat es nur einsame Strände. Die sollten dafür bestens sein zum Ankern. Nun wenn wir dann wieder in die “Zivilisation” von Nuku Hiva zurückkommen, haben wir wieder etwas zu berichten.

Du möchtest etwas wissen über Ua Pou, dann klicke mal hier